Lumineers sind Verblendschalen - dünn wie Kontaktlinsen - und werden schmerzfrei auf die Zähne aufgetragen. Diese neuartige Technologie von Cerinate-Keramik stammt aus den USA und ermöglicht ein perfektes und natürlich aussehendes Lächeln. In etwa zwei Stunden klebt der Zahnarzt ohne Spritze und ohne Bohrer mit einem Spezialkleber die dünnen Keramikplättchen auf. Sie sind so transparent, dass sie wie natürliche Zähne aussehen.

Die Lumineers finden ihre Anwendung bei Zahnfehlstellungen, Diasthema, kleinen Zahnlücken, Abrasionen (Abnutzungen der Zähne), Schmelzfrakturen oder extremen Verfärbungen. Durch die langjährigen Erfahrungen in den USA gibt es bei guter Mundhygiene und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen eine lebenslange Garantie auf jedes Lumineer. Der Unterschied zwischen einem Veneer und Lumineer liegt in der Dicke der Verblendschalen. Bei den traditionellen Veneers muß eine Zahnsubstanzschicht von ca. 0,8 – 2mm geopfert werden. Bei den Lumineers wird keine Zahnsubstanz geopfert werden.

Sie werden ohne Bohrer und ohne Spritze aufgeklebt. Man benötigt nicht einmal ein Provisorium. Dadurch stellen sie eine sinnvolle therapeutische Alternative dar, um eine gegebenenfalls aufwendige Prothetik minimalinvasiv zu umgehen.